Neues aus unserer Praxis

Auf dieser Seite möchten wir Sie über alles informieren, was uns gerade interessant oder wissenswert erscheint oder auch mal zum Schmunzeln anregt. Sollten wir gerade nichts Aktuelles finden - schließlich sind wir keine Journalisten - , so kann es vorkommen, dass die Seite auch mal leer bleibt.

Unser Thema: Schnarchen

Was ist Schnarchen?

Schnarchen ist für die meisten von uns zunächst einmal Ausdruck eines tiefen Schlafs. Für viele andere jedoch bedrohliche Störung der gemeinsamen Nachtruhe, für manche sogar einhergehend mit einer erheblichen Gefährdung ihrer Gesundheit, nämlich dann, wenn es durch den Verschluss der Atemwege zu Atemaussetzern und damit zu einer Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr kommt (sog. Schlafapnoe). Schnarcher sind zwar oft einsam, aber nicht allein, denn 60% aller Männer und 40% aller Frauen über 60 schnarchen. Viele von ihnen, ohne es zu wissen.

Wie entsteht Schnarchen?

Während des Schlafes kommt es zu einer generellen Erschlaffung der Muskulatur (potenzierbar durch Alkohol- und Medikamenteneinfluss). Das Gaumensegel entspannt sich, die Zunge fällt zurück in den Rachenraum. Dadurch verengt sich der natürliche Atemweg, die Weichteile im Rachen beginnen zu vibrieren und verursachen die bekannten Schnarchgeräusche.

Wie können wir Ihnen helfen?

Ziel zahnärztlicher Therapiemöglichkeiten ist die Erweiterung des hinteren Zungenraums und die Zunahme der Muskelspannung. Ganz gleich,ob das Schnarchen “nur” ausgesprochen störend für Ihren Partner ist oder sogar Ihre Gesundheit bedroht, die einfachste Hilfe dagegen ist die sogenannte intraorale Protrusionsschiene (IPS).

Dabei handelt es sich um eine harmlose Kunststoffschiene, die von uns individuell für Sie angefertigt wird und die Sie während des Schlafens tragen. Diese Schiene führt zu einer Verlagerung des Unterkiefers und damit auch der Zunge nach vorn. Der hintere Zungenraum wird erweitert, die Atemwege bleiben frei, das Schnarch-Problem wird beseitigt.

Welche Kosten entstehen und werden diese von meiner Krankenkasse übernommen?

Die Herstellung der Schiene im zahntechnischen Labor kostet ca. 480 Euro. Hinzu kommt das zahnärztliche Honorar in Höhe von ca. 150 Euro. Diese Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen üblicherweise nicht übernommen. Bei Schlafapnoe können die Kosten in Einzelfällen auf Antrag erstattet werden. Das Erstattungsverhalten von Privatversicherungen ist unterschiedlich, Privatpatienten sollten sich vorher bei ihrer Versicherung erkundigen.